Veranstaltungen und Neues

Foto: Wolfgang Cords

Frühjahr/Sommer 2018| Stadt-Rundgang: „Auf Spuren Gustav Mahlers in Hamburg“

  • Anmeldung: news@gmvh.de


Termine: jeweils Sonntags (mit Ausnahme des 16.6.)
Sonntag, 11.März (Wilde)
Sonntag, 25.März (Schultze)
Sonntag, 15.April (Schultze)
Sonntag, 27. Mai (Wilde)
Samstag, 16.Juni (Schultze)

Treffpunkt: KomponistenQuartier, Peterstraße 28, 20355 Hamburg

Beginn: 13.30 Uhr

Dauer: Zwei Stunden mindestens

 

  • Gebühr:

10,- € pro Person in bar (Schüler/Studenten 5,- €) zu Gunsten der Gustav Mahler Vereinigung Hamburg

Eine Veranstaltung der Gustav Mahler Vereinigung e.V., Hamburg in Kooperation mit dem Komponistenquartier Hamburg.


Die Spurensuche nach Gustav Mahler gestaltet sich als kundiger, umfassender und farbiger Einblick in sein berufliches und privates Leben, auch wenn viele sichtbare Zeichen seiner Wirkungsstätten 1943 zerstört wurden.
Stationen der Führung sind z. B. ehemalige künstlerische Wirkstätten Mahlers und heutige Gedenkorte, die Michaeliskirche, in der er die entscheidende Inspiration zu seiner 2. Symphonie erfuhr, der Ort seiner Taufe (St. Ansgar in der Neustadt), Hotels, in denen er im Anfang abstieg, oder seine Lieblings-Speiselokale. Das gesellschaftliche Leben, Freunde und Bekannte Mahlers in Hamburg werden lebendig.

Der zweieinhalbstündige Stadtrundgang wird an mehreren Terminen fortlaufend angeboten. Der Stadtrundgang findet statt, wenn mindestens 5 interessierte Personen angemeldet sind oder nach Vereinbarung auch ganz individuell.

 

Konzept: Dr. Dieter Wilde und Dr. Albrecht Schultze (unter beratender Mithilfe von Helmut Brenner)

Dr. Dieter Wilde ist Historiker und Gästeführer. Mitglied der Gustav Mahler Vereinigung Hamburg. Er hat sich intensiv mit Gustav Mahlers Leben, seinen damaligen Hamburger Mitmenschen und seinem Hamburger Wirken beschäftigt. Von ihm stammt auch die Idee und Initiative zu diesem Stadtrundgang.

Dr. Albrecht Schultze ist Internist/Kardiologe und arbeitet seit Jahren im Vorstand der Gustav Mahler Vereinigung und dem Verein Heine Haus für das kulturelle Leben Hamburgs ehrenamtlich. Sein Arbeitsschwerpunkt ist in den letzten Jahren der inhaltliche Aufbau und die Konzeption des neuen Gustav Mahler - Museums im Hamburger KomponistenQuartier geworden.

Helmut Brenner: geboren 1948 in Neuss, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den künstlerischen Strömungen des Wiener Fin de Siècle. Seit 2006 freischaffender Publizist, Redakteur der deutschen Ausgabe der Familienbriefe Mahlers („Liebste Justi!“, 2006), Mitarbeit am Katalog zu den Mahler-Ausstellungen 2010 und 2011 in Wien und München. Er lebt in Meerbusch bei Düsseldorf. Herausgeber/Autor der beiden Standardwerke

Helmut Brenner/Reinhold Kubik: Mahlers Menschen: Freunde und Weggefährten, Residenzverlag, Salzburg 2014 und

Helmut Brenner/Reinhold Kubik: Mahlers Welt: Die Orte seines Lebens, Residenzverlag, Salzburg 2011.

 

Save the dates: 08.04.2018 - Vortrag über Korngold und Konzert | 21.04.2018 - Nacht der Museen

Wir machen Sie schon jetzt auf weitere wichtige Termine aufmerksam:

- Am 8. April 2018 18 Uhr finden im Lichtwarksaal - im Anschluss an die Mitgliederversammlung der Gustav Mahler Vereinigung - zwei Veranstaltungen statt:

Der Vortrag von Bernd O. Rachold und Albrecht Schultze befasst sich mit „Korngold als composer in residence in Hamburg (1919-1921 und 1927)“ (mit Bildern).

Es folgt das KonzertFin de siécle – Lieder Gustav Mahlers und seiner Zeitgenossen im beginnenden 20. Jahrhundert“ mit Annika Mendrala (bisher Rittlewski; Sopran)/Matthias Veit (Klavier). Es erklingen Lieder von Erich Wolfgang Korngold, Alexander Zemlinsky, Josef Marx, Arnold Schönberg, Franz Schreker und Gustav Mahler.

- Am 21. April 2018 findet von 18 bis 2.00 Uhr nachts die 18. Lange Nacht der Museen statt. Über 800 Veranstaltungen können die Besucher in der langen Nacht der Museen wahrnehmen. Für den unkomplizierten Transfer zwischen den einzelnen Ausstellungsstätten sorgt ein Busshuttle ab Deichtorplatz sowie Alsterdampfer, Elbbarkassen und StadtRad-Leihräder. Getreu dem diesjährigen häuserübergreifenden Motto FORSCH DICH DURCH DIE NACHT werden die Besucher in dieser Nacht selbst zu Forschern in den Sammlungen.

Das Programm für das (kurz vor der Eröffnung stehende) Mahler Museum wird ein Konzert mit Mahler-Liedern im Lichtwarksaal sein, die Mitwirkenden sind Marlen Korf (Sopran) und Nils Basters (Klavier). Uhrzeit: 21 Uhr bis 21:30 Uhr und 22 Uhr bis 22:30 Uhr.

 

bei Oehms-Classics erschienen

Michaela Schuster - Neue Lieder-CD

Die mit der Gustav Mahler Vereinigung eng verbundene und weltweit bekannte Mezzosopranistin Michaela Schuster hat nahezu das komplette Programm ihres Benefiz-Liederabends für das Gustav Mahler Museum vom 16. Oktober 2016 in der kleinen Laeiszhalle in Hamburg gemeinsam mit dem Pianisten Matthias Veit etwas später in Marienmünster erneut gesungen, als CD live aufgenommen und jetzt aktuell bei Oehms Classics als ihre zweite Lieder-CD veröffentlicht.

Michaela Schuster sang für die Gustav Mahler Vereinigung Hamburg anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Vereinigung 2013 einen Liederabend im Forum der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

 

Aktuell ist die Künstlerin in München zu hören. Sie singt an der Bayerischen Staatsoper in „Il Trittico“ von Giacomo Puccini die „Principessa“ in „Suor Angelica“ und die „Zita“ in „Gianni Schicchi“ unter Maestro Kirill Petrenko.

Anfang Januar 2018 folgen Auftritte als „Herodias“ in Richard Strauss „Salome“ an der Royal Opera House Covent Garden in London und im März ihr MET-Debüt als >Klytämnestra< in Richard Strauss „Elektra“ unter Maestro Yannick Nézet-Séguin. Im Sommer (25./26. Juni 2018) singt sie in Lausanne Zemlinsky-Orchesterlieder Op.13 unter der Leitung von Simone Young.

Kritik Klassik.com