27.09.2017 | 19.30 Uhr | “Ein componierendes Ehepaar”?

Wir laden Sie herzlich ein zu einem Vortrag mit Klangbeispielen

“Ein componierendes Ehepaar”?

Zur Autorschaft einer unpublizierten Liedfassung des sog. Erntelieds in der Handschrift Gustav Mahlers

am Mittwoch, den 27.09.2017 um 19.30 Uhr

Lichtwarksaal im KomponistenQuartier Hamburg, Neanderstr. 22

Referent: Prof. Dr. Jörg Rothkamm (Universität Tübingen)

Sopran: Christina Gansch (Staatsoper Hamburg)

Klavier: Cord Garben.

 

Ein Vortrag mit Klangbeispielen

In der Pariser Médiathèque Musicale Mahler werden Handschriften Gustav Mahlers von Klavierliedern aufbewahrt, die bislang seiner Ehefrau Alma Mahler zugeschrieben wurden. Sie unterscheiden sich jedoch zum Teil erheblich von den bekannten Druckfassungen. Nicht nur Vortragsangaben und Spielvorschriften sind anders, sondern teils auch Motivik, Harmonik, Länge und Form. Am weitesten weicht ein Autograph Gustav Mahlers ab, das mit der später unter den Titel Erntelied veröffentlichten Komposition in Beziehung steht. Warum erinnern Motive aus diesem Lied an Gustav Mahlers unvollendete Zehnte Symphonie? Wie stehen beide Werke in Verbindung mit der Überarbeitung der Lieder Alma Mahlers nach der Ehekrise des Sommers 1910, ausgelöst durch ihre Liaison mit Walter Gropius? Warum widmete Alma Mahler das erste Druckexemplar Gropius, als das Lied schließlich – kurz vor ihrer Eheschließung 1915 – in anderer Fassung erschien? Zitate aus dem bislang größtenteils unpublizierten Briefwechsel zwischen Alma Mahler und Walter Gropius sowie unbekannte Noten- und Klangbeispiele geben hierzu neue Einblicke. Im Rahmen des Vortrags wird bisher in Hamburg nicht Erklungenes aus der Feder Gustav Mahlers live zu hören sein.

Eintritt: 15 €, erm. 10 €, Studierende 5 €

Kartenreservierung Tel. 040 890 75 18 · Email: steifensand@gmvh.de · www.gmvh.de

Zurück