Foto: Albrecht Schultze

Faksimile der Zweiten Mahler Sinfonie für das Mahler Museum

Die Gustav Mahler Vereinigung freut sich sehr über ein weiteres wunderbares Exponat für das neue Mahler Museum: Am 15. Februar 2017 überreichten Katharina zu Sayn-Wittgenstein und ihre Mitarbeiterin Julia Mundhenke (Sotheby’s) dem Vorstand der Mahler Vereinigung (Ingeborg Steifensand, Dr. Albrecht Schultze und Dr. Alexander Odefey) im Elysee in Hamburg eine Faksimile-Prachtausgabe der Original-Partitur der Zweiten Symphonie von Gustav Mahler aus dem Nachlass von Gilbert Kaplan († 1.1.2016). Der Impuls für das Geschenk an die Mahler Vereinigung ging ganz wesentlich auf die Initiative von Marcela Silva (Kaplan Foundation) zurück, der wir sehr herzlich danken.

Die Original-Partitur wurde Ende November 2016 bei Sotheby’s in London für den Rekorderlös von umgerechnet 5,3 Millionen Euro versteigert. Das Manuskript stammt aus dem Nachlass des amerikanischen Wirtschaftswissenschafters und Geschäftsmannes Gilbert Kaplan (1941-2016). Dieser war von Mahlers Zweiter Sinfonie nach einem Konzert in der New Yorker Carnegie Hall 1965 so tief beeindruckt, dass er unermüdlich daran arbeitete, als Dirigent das Stück mit den renommiertesten Orchestern der Welt aufzuführen. Sein Traum wurde Wirklichkeit: Insgesamt über 100 Mal dirigierte er über drei Jahrzehnte lang diese Sinfonie, und auch nur diese Sinfonie. Der Erwerb der Original-Partitur der Zweiten 1984 stellte einen Höhepunkt in Kaplans Leben dar.

Die Mahler Vereinigung wird Gilbert Kaplan noch in diesem Jahr mit einer Veranstaltung (in der Reihe "Gustav Mahler und seine Mäzene und Wegbereiter“) ehren.

Zurück